Sie sind hier: Home / Aktuelles ... / ... aus den Gemeinschaften

Der VWE. Die Heimat für mein Zuhause.


Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Winsen (Aller)

03.03.2016  

WINSEN (ALLER). Der 1. Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Winsen (Aller), Harald Rüpke, begrüßte zur Jahreshauptversammlung die zahlreich erschienenen Mitglieder, sowie den Kreisgruppenvorsitzenden und Vertreter des Landesverbandes im Verband Wohneigentum, Wolfgang Gasser, im Gasthaus Allerblick.

 

Nachdem die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit festgestellt und die Tagesordnung genehmigt wurde, gedachte die Versammlung der im Jahr 2015 verstorbenen Mitglieder.

 

Im Bericht des Vorsitzenden konnte, entgegen der demografischen Entwicklung, eine erfreuliche Mitgliederentwicklung vermeldet werden. Mit 535 Mitgliedern ist und bleibt unsere Siedlergemeinschaft die Stärkste in der Kreisgruppe Celle. Ein detaillierter Jahresrückblick verlieh Aufschluss über die geleistete Vorstandsarbeit, der getätigten Neuanschaffungen, der durchgeführten Gartenfachberatungen, der Mitgliederwerbeaktionen, der Veranstaltungen in der Siedlergemeinschaft und der Teilnahme an Veranstaltungen in der Gemeinde Winsen (Aller). Das Jahr 2016, das bereits mit zwei Spieleabenden startete, lässt auf diverse Veranstaltungen und Aktivitäten blicken. Geplant sind eine Fahrt über den Truppenübungsplatz Bergen, eine Fahrradtour für Jung, Alt & Familien, diverse Spieleabende, eine Bustour und ein Adventskaffeenachmittag. Ferner ist die Teilnahme am Heideblütenfest, dem Gemeinde-Schützen- und Volksfest, dem Verkaufsoffenen Sonntag und an den Deutschen Meisterschaften der Ritterschaft geplant.

 

Der Kassenbericht wurde von der 1. Kassiererin Sonja Zeffler routiniert vorgetragen. Sie ließ die Jahresfinanzen Revue passieren und konnte abschließend mit einer positiven Bilanz aufwarten. Die zuvor von den Revisoren Hermann Köhler und Frank Zielke durchgeführte Kassenprüfung bescheinigte den Kassiererinnen eine gewissenhafte und ordnungsgemäße Kassenführung. Ihrem Antrag auf Entlastung des Vorstands stimmte die Mitgliederversammlung geschlossen zu.

 

Entsprechend der Tagesordnung folgten die Wahlen zum Vorstand, der Beisitzer und der Revisoren. Die Einigkeit der Mitgliederversammlung führte zur Wiederwahl bzw. Neuwahl folgender Positionen. Gewählt wurden zum 1. Vorsitzenden Harald Rüpke, zum 2. Vorsitzenden Rainer Runge, zur Kassiererin Sonja Zeffler und Andrea Schmidt, zur Schriftführerin Irene Brockmann und Hannelore Pohle, zum Pressewart Klaus Schünemann und Dieter Quilitz, zum Beisitzer/in Ralf Zeffler, Maria Busch, Corinna Philipp und als Revisoren Frank Zielke, Helmut Busch und Jorinna Rüpke. Abschließend wurden die Delegierten für die Kreisgruppenversammlung in Eschede gewählt.

 

Auch in diesem Jahr wurden für ihre langjährige Treue und Verbundenheit zum Verband Wohneigentum und zur Siedlergemeinschaft Ehrungen ausgesprochen. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Walter Zühlke und für 25-jährige Mitgliedschaft Hartwig Pralle, die der Versammlung leider nicht beiwohnen konnten, geehrt.

 

Für 25-jährige Mitgliedschaft konnte Frau Elisabet Hänsel Glückwünsche und eine Ehrennadel vom Kreisgruppenvorsitzenden sowie einen Blumenstrauß vom 1. Vorsitzenden entgegennehmen.

 

Im Anschluss überbrachte der Kreisgruppenvorsitzende Wolfgang Gasser Grüße der Kreisgruppe und des Landesverbandes. Er berichtete, dass auf Landesebene ein erster Erfolg bezüglich der Straßenausbausatzung erzielt werden konnte. Die Landesregierung befasst sich nunmehr mit diesem Thema, die allerdings über wiederkehrende Beiträge nachdenkt, welches entgegen der Hauptforderung des Verbandes Wohneigentum steht, dass alle Nutzer der Straße zur "Kasse" gebeten werden. Sorgen bereitet, trotz hervorragender Verbandsleistungen, der Mitgliederrückgang, welcher teils durch Mitgliederwettbewerbe kompensiert werden konnte, als auch die Bereitschaft am Gemeinschaftsleben teilzunehmen oder sich ehrenamtlich einzubringen. Im Gegensatz dazu werden die diversen Freizeiten für Kinder und Jugendliche sehr gut angenommen. Auch erfreulich ist, dass neue Kooperationspartner hinzugewonnen werden konnten (Näheres unter www.verband-wohneigentum.de/kg-celle/) und dass die Landesgeschäftsstelle ihren Umzug vollzogen und die Arbeit in der Königstraße 22 in Hannover aufgenommen hat. Zur diesjährigen Kreisgruppenversammlung in Eschede wird als Gastredner Landrat Klaus Wiswe erwartet, um u.a. über die Flüchtlingssituation im LK Celle zu berichten. Zum Abschluss bedankte sich Wolfgang Gasser bei den Ehrenamtlichen für ihr Engagement und den Mitgliedern für ihren freundlichen Empfang.

 

Der 1. Vorsitzende bedankte sich für die Ausführungen und fügte zum Thema Straßenausbaubeiträge an, dass die Kommune in der Pflicht sei, denn auf der Straße fahren keine "Häuser", sondern Autos und bekräftigte die Forderung des Landesverbandes im Verband Wohneigentum e. V.

 

Bevor der offizielle Teil der JHV beendet wurde, konnten mehrere Preise zur erfolgreichen Mitgliederwerbung ausgelobt werden, die von den Werbern/innen freudig entgegengenommen wurden.

 

Bericht & Fotos: Klaus A. F Schünemann