Sie sind hier: Home / Aktuelles ... / ... aus dem Landesverband

Der VWE. Die Heimat für mein Zuhause.


19.06.2019 14:53 Alter: 30 Tage

Landesverbandstag: Vorstand neu gewählt


Grußwort vom Landesvorsitzenden Peter Wegner

Beim Landesverbandstag Mitte Juni in Braunschweig zeigte sich Landesvorsitzender Peter Wegner vor knapp 70 Delegierten und Ehrengästen zufrieden. Alle Ziele, die sich der Vorstand in den drei zurück liegenden Jahren vorgenommen hatte, seien erreicht und wichtige Weichen für die Zukunft gestellt worden. Zwar sei es weiter schwierig, ehrenamtliche Helfer zu gewinnen, doch sei ein sich abzeichnender Mitgliederschwund gestoppt. "Insgesamt hatten wir Erfolg", fasste er die Arbeit des Landesverbandes zusammen.  So trug der VWE beispielsweise im Kampf gegen die Straßenausbaubeitragssatzung (STRABS) wesentlich zur Aufklärung der Eigentümer in Niedersachsen bei.

Dieses Thema bleibt weiter auf der Tagesordnung des Landesverbandes. Der Landesvorsitzende kündigte an, dass der VWE Niedersachsen weiter auf allen Ebenen politischen Druck ausüben wird, bis das Gesetz abgeschafft ist. Gemeinsam mit dem Landesverband Hessen bereite er eine Anfrage beim Europäischen Gerichtshof vor, ob die STRABS überhaupt mit europäischen Recht vereinbar ist. 

Bei der Grundsteuer erwartet Wegner aktuell Verschiebungen, doch "werden wir darauf achten, dass es für unsere Mitglieder keine zusätzlichen Belastungen gibt". Auch die Entwicklung  des Erbbauzinses werde der Verband in diesem Sinne kritisch beobachten.
Lobende Worte für den Verband Wohneigentum fand Stefanie Nöthel vom niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz. "Seit Jahrzehnten tritt der VWE als sachkundige Organisation mit viel Kompetenz, Erfahrung und großem ehrenamtlichen Engagement in Erscheinung", so die Abteilungsleiterin. Dies und die stets konstruktive Grundhaltung sei nicht selbstverständlich. "Eine tragende Rolle", so Nöthel, spielt der Verband Wohneigentum beispielsweise beim niedersächsischen "Bündnis für bezahlbares Wohnen". In dem Gremium leitet VWE-Geschäftsführer Tibor Herczeg der Arbeitsgruppe Bestandsentwicklung.

Auch Anke Kaphammel, Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig, stellte die gute Zusammenarbeit mit dem Verband Wohneigentum heraus. Die Gemeinde versuche den Vorgaben und Forderungen des VWE nachzukommen, bezahlbaren Wohnraum für junge Familien und Schwellenhaushalte zu schaffen.  Besonders bedankte sie sich für das ehrenamtliche Engagement der VWE-Mitglieder in den Nachbarschaften und lobte die Jugendarbeit des Verbandes.  

Für den Kreisverband Braunschweig erinnerte Vorsitzender Hans-Dieter Ahrens an die Leistung der 31 Gemeinschaften in Braunschweig und Umgebung bei der Integration von Neubürgern.