Sie sind hier: Home / Aktuelles ... / ... aus dem Landesverband

Der VWE. Die Heimat für mein Zuhause.


10.09.2018 14:25 Alter: 72 Tage

Vom Alfsee an die Nordsee: VWE-Sommerfreizeit zieht um


Mit einem lachenden, aber auch mit einem wehmütigen Auge entschied der Landesvorstand Ende August, die traditionsreiche Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche vom Alfsee bei Osnabrück an die Nordseeküste zu verlegen. In der ersten Woche der "großen Ferien" treffen sich Betreuer und Teilnehmer fortan im Nordseecamp der Stadt Hannover bei Cuxhaven. 

Schon seit einigen Jahren richtet der Verband Wohneigentum in Otterndorf die jährliche Pfingstfreizeit aus. Mit dieser Einrichtung hat der Landesverband sehr gute Erfahrungen gemacht. Das idyllisch gelegene Camp bietet ungleich mehr kostenfreie Angebote, als das eher kommerziell ausgerichtete Alfseecamp. Dort konnten nur Badestrand und Beachvolleyballfeld kostenfrei genutzt werden. Ohne Zusatzkosten dagegen stehen den Teilnehmern in Otterndorf 

• mehrere Feuerstellen

• Badesee mit bewachtem Badestrand

• Paddel-, Segel- und Tretbootverleih

• Minigolfanlage

• Lagerbücherei

• Computerraum

• Werkräume

• Tonstudio 

• Ponystation 

• Hartplätze für Tennis und Volleyball 

• Fußballplatz

• Mehrzweckhalle sowie

• diverse Kletter- und Spielgeräte

zur Verfügung. Nur der Fahrradverleih ist kostenpflichtig. 

Mit Nordsee und Wattenmeer direkt nebenan ist auf dem Gelände auch bei schlechtem Wetter für Abwechslung gesorgt. Für Ältere bieten sich Windsurfinglehrgänge oder Kanutouren an.

"Der Vorstand hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht", betont Geschäftsführer Tibor Herczeg. Immerhin verbindet den Landesverband seit mehr als 30 Jahren eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Betreiber, der AlfseeGmbH. Die Freizeiteinrichtung entwickelte sich kontinuierlich weiter zu einem überregional beliebten 5-Sterne-Platz. Mehrfach wechselten die Unterkünfte der Sommerfreizeit wegen diverser Bau- und Umbaumaßnahmen den Standort. Gleichzeitig brachten sie steigenden Komfort auch für den VWE-Nachwuchs. Doch häuften sich zunehmend Beschwerden anderer Gäste. Der Platz wurde enger und steigende Preise trieben die Kosten für den Verband Wohneigentum in die Höhe.

Zur Entscheidung für den Umzug trug auch die Tatsache bei, dass der Träger des Camps viele Funktionen übernimmt, die bisher vom Verband Wohneigentum organisiert und finanziert werden mussten. Dazu zählt beispielsweise die Verpflegung, die Nachtwache, die Technik oder die ärztliche Versorgung. Arzt und Sanitäter sind in Otterndorf dauerhaft vor Ort. 

Mit der Entscheidung, den Standort auf das kommunale Grundstück an der Nordsee zu verlagern, hat der VWE Niedersachsen mehr Spielraum, interessante und geldwerte Leistungen für Familien anzubieten. Ziel sind mehr Freizeitangebote, bei denen VWE-Mitglieder gemeinsam lernen und Spaß haben. Sie können erleben, dass der Verband Wohneigentum unterstützende Plattformen bietet für eigene Ideen und spannende Projekte.

Teilen Sie die Meinung? Senden Sie eine Nachricht an meinung(at)meinvwe(dot)de, Stichwort "Alfsee"