Meldungen aus dem Landesverband

Interview mit Landesvorsitzendem: "Herr Wegner, was bedeutet für Sie Nachbarschaft?"

Landesvorsitzender Peter Wegner (r.) im Gespräch mit den Organisatorinnen Johanna Klatt (li, unten) und Aristea Kiehl. Der VWE bringt seine langjährige Erfahrung als "Verband der Nachbarschaften" in das Bündnis ein.

Vor der Gründung des Bündnisses für gute Nachbarschaft stellte sich Landesvorsitzender Peter Wegner Anfang April in einer Videokonferenz den Fragen der Organisatorinnen Johanna Klatt und Aristea Kiehl.

 

Frage: Was bedeutet für Sie Nachbarschaft? 

Wegner: "Nachbarschaft hat im Verband Wohneigentum seit vielen Jahrzehnten Tradition. Unter dem Dach des VWE schlossen sich seit den 30er-Jahren zumeist einfache Leute zusammen, um Wohnraum zu schaffen. Handwerker, kleine Beamte und kinderreiche Familien fassten sich gegenseitig unter die Arme. Sie bauten Straßen, hoben Baugruben aus, mauerten, zimmerten, pflanzten Obstbäume und Gemüse. So schufen sie Siedlungen, die ein Bauwilliger allein niemals geschafft hätte. Dieses Miteinander, dieses gemeinsame Tun, Verantwortung füreinander zu übernehmen und dauerhaft zu tragen schmiedete die Akteure über Jahrzehnte zusammen. Nach Fertigstellung der Häuser wuchsen die Kinder in der Gemeinschaft auf. Es wurde gemeinsam gefeiert, gegärtnert, gewandert. So entstand ein WIR-Gefühl, das bis heute trägt. Bis heute fühlen sich mehr als 400 Nachbarschaften in Niedersachsen dieser Tradition verbunden. Die Hauseigentümer wissen, dass sie gemeinsam mehr erreichen, dass sie ihre Rechte gemeinsam besser verteidigen und dass auch die Kinder in einer wohlwollenden Nachbarschaft besser leben und aufwachsen. Nicht allein deshalb ist der Wunsch nach Gemeinschaft so verbreitet. Das Thema ist heute aktuell wie damals. Wir freuen uns, beobachten zu können, wie sich Hauseigentümer in unseren Gemeinschaften auch in Coronazeit umeinander kümmern und da sind, wenn Hilfe gebraucht wird. All dies gibt ein Gefühl von Heimat und von Sicherheit. Mit einem Satz: Eine Nachbarschaft hilft, das Wohneigentum sorgenfrei zu genießen. Daran arbeiten wir. (Nebenbei bemerkt:  Dies ist die Kernbotschaft vom Verband Wohneigentum in Niedersachsen.)

 

Frage: Was erwarten Sie von dem Bündnis? 

Wegner: "Das Bündnis „Gute Nachbarschaft“ ist ein guter Ansatz, die Bedeutung einer funktionierenden Nachbarschaft in der Öffentlichkeit noch deutlicher ins Bewusstsein zu rücken. Wir sehen darin die Chance, ein Netzwerk zu stärken, das ehrenamtliches Engagement würdigt, Demokratie „im Kleinen“ und gemeinwohlorientiertes Handeln stärkt. Durch Austausch und gegenseitiger Unterstützung sehen wir auch hier Synergieeffekte, die uns unserem gemeinsamen Ziel, funktionierende Nachbarschaften in Niedersachsen zu entwickeln und zu fördern, näher bringen". 

 

Frage: Wie wollen Sie sich in das Projekt einbringen? 

Wegner: "In erster Linie mit Erfahrung. Und mit praktischen Beispielen gelebter Nachbarschaft. Landesweit zählt der Verband Wohneigentum mehr als 400 nachbarschaftlicher Zusammenschlüsse, in denen nicht Besitz und Eigentum im Vordergrund stehen, sondern verantwortliches Miteinander. Haus- und Wohneigentümer begegnen sich dort - teils schon seit acht Jahrzehnten - mit Wohlwollen und Respekt. Diese Beispiele wollen wir zeigen. Und all den ehrenamtlichen Helfern eine Bühne geben, die sich - oft im Verborgenen - mit ehrenamtlichem Engagement für das Gemeinwohl verdient machen". 

Kalender
« Mai 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Anz.:1