Meldungen aus dem Landesverband

Straßenausbaubeiträge: Pattensen verzichtet auf Satzung

Einen großen Erfolg erzielte die Gemeinschaft Pattensen (Kgr. Hannover-Land): Ende Januar beschloss der Stadtrat mit großer Mehrheit die Abschaffung der Straßenausbaubeitragsatzung (STRABS) zum 1. Januar 2021. 

Mit Infostand im örtlichen Einkaufszentrum, öffentlichen Widerstandsbekundungen, Podiumsdiskussion und Unterstützung vom Landesverband (wir berichteten) übte die Gemeinschaft mit Karl-Heinz Schieweg an der Spitze in den vergangenen Wochen massiven Druck auf die amtierenden Lokalpolitiker aus. Die Medien berichteten intensiv über die Bemühungen der betroffenen Anlieger, die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung voran zu treiben

Zwar sind noch Fragen zur Gegenfinanzierung offen, so Schieweg, doch ist sich der Gemeinschaftsvorsitzende sicher, dass Politik und der Stadtverwaltung bis Ende des Jahres dazu Lösungen finden. Zum Einen seien die politischen Entscheider weitgehend einig, die STRABS abzuschaffen, zum Anderen würden in der Verwaltung durch Verzicht auf die Umsetzung der Satzung erhebliche Summen gespart, beispielsweise durch weniger Personal und geringere Gutachtenkosten. 

Über die gute Nachricht hinaus, stellt  sich die Abschaffung der STRABS als Erfolgsfaktor für die Gemeinschaft Pattensen insgesamt heraus. Schieweg: "Wir sind hier jetzt bekannter als jemals zuvor. Neue motivierte Mitglieder sind dazu gekommen". Er sei zuversichtlich für die Zukunft, da sich so der Altersdurchschnitt sichtbar verringert habe. "Als Verband Wohneigentum haben wir gezeigt, dass wir Wünsche, wie die Abschaffung der STRABS, durchsetzen können und durch gemeinsames Auftreten wirkungsvollen Einfluss auf die Entscheider im Ort ausüben können". 

Kalender
« Februar 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
4 6 7
10 11 13
17 18 19 20 23
24 25
Anz.:23