Landtagswahl in Niedersachsen

Parteien geben Antwort auf "Wahlprüfsteine"

Es ist wieder soweit: Im flächenmäßig zweitgrößten Bundesland sind mehr als sechs Millionen Menschen aufgerufen ein neues Landesparlament zu wählen.  

Wie immer vor Wahlen fragt der VWE auch diesmal nach: Mit Wahlprüfsteinen - einer Liste mit Fragen zu Themen, die Haus- und Wohnungseigentümer in Niedersachsen interessiert - fordert er die politischen Vertreter im Landtag auf, Position zu beziehen. 

"Für die nächsten fünf Jahre ist diese Landtagswahl auch bei Themen rund ums Wohneigentum richtungsweisend", ist sich Geschäftsführer Tibor Herczeg sicher. Kostengünstiges Bauen und Wohnen für alle Bevölkerungsgruppen, Erhalt einer modernen Infrastruktur, Beitrag zur Klima- und Energiewende, Anpassung an die demografische Entwicklung, Förderung der Familie, Integration von Randgruppen und Flüchtlingen, ressourcenschonendes Wohnen und Leben sind nur einige Beispiele. Der Wahl-Check soll die Entscheidung erleichtern. 

Als Verband der Nachbarschaften fördert und begleitet der Verband Wohneigentum das Ehrenamt nun schon seit mehr als 80 Jahren. Doch Wohneigentum braucht weiterhin Schutz. Daher kämpft der VWE auf allen Ebenen u.a. darum, dass 

  • Wohnen als Grundrecht gesehen wird, das verfüg- und bezahlbar bleibt
  • Sanierung im gleichen Maß gefordert, wie gefördert wird
  • das Einfamilienhaus gegenüber dem Geschosswohnungsbau nicht ins Hintertreffen gerät
  • Wohneigentum als Altersvorsorge nicht gefährdet wird, beispielsweise durch hohe Auflagen oder ungerechte Forderungen wie der STRABS
Kalender