Landesverband ernennt neuen Ausschuss

Geschäftsführer Tibor Herczeg (r.) begrüßt die Gründung des neuen Fachgremiums

Geschäftsführer Tibor Herczeg (r.) begrüßt die Gründung des neuen Fachgremiums

Die Straßenausbaubeitragssatzung (STRABS) bleibt weiter ein tragendes Thema in der politischen Arbeit vom Verband Wohneigentum. Ende vergangenen Jahres beschloss der Vorstand, eigens dafür einen Ausschuss einzurichten, der den Vorstand berät. Im Februar traf sich das 5-köpfige Fachteam erstmals in der Landesgeschäftsstelle, um den weiteren Fahrplan zu besprechen.
Alle Mitglieder des Ausschusses stellen ihr Wissen ehrenamtlich zur Verfügung. Sie verfügen über reichlich Erfahrung, wie das Thema STRABS vor Ort im Sinne der betroffenen Hauseigentümer angefasst werden kann. Die meisten beschäftigen sich schon Jahre mit diesem Thema und kennen aus eigener Praxis geeignete "Stellschrauben", um Fortschritte zu erzielen - selbst in Kommunen, in denen sich Verhandlungen bisher schwierig gestalteten.
"Auch Gemeinschaften und Kreisgruppen in Niedersachsen können bei Bedarf auf dieses Fachwissen zurückgreifen", betont Geschäftsführer Tibor Herczeg und freut sich über das Engagement der Beteiligten. Er denkt dabei an Vorträge, die Nachbarschaften inhaltlich weiter bringen oder an öffentliche Veranstaltungen mit Podiumsdiskussionen, bei denen betroffene Hauseigentümer mit örtlichen Entscheidern diskutieren. Herczeg: "Wenn gewünscht, sind wir auch bei Gesprächen in den Rathäusern mit dabei, um Initiativen zur Abschaffung der STRABS den Rücken zu stärken.

Kalender
« November 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
3
7 8
11 12 16
18 19 24
25 26 27
Anz.:36